0800 / 2435-400 gebührenfrei*
wolkdirekt

Brandschutzschilder nach DIN 4066

Genormte Brandschutzschilder sorgen im Brandfall für eine schnelle Orientierung. Diese ist sowohl für Personen, die im Gebäude nach Brandschutzeinrichtungen suchen als auch für die Feuerwehr, die schnell zu den sicherheitsrelevanten Einrichtungen gelangen muss, wichtig.  Schließlich zählt im Ernstfall jede Sekunde.

Hinweisschilder erleichtern der Feuerwehr die Arbeit

Wie sind die Hinweisschilder für die Feuerwehr gestaltet?

Die Feuerwehrzeichen im Überblick


Ansicht:

Brandschutzschilder nach DIN 4066 Übersicht (82 Artikel)

Hinweisschild für die Feuerwehr
Hinweischild auf eine Brandwand, die nicht ohne weiteres erkennbar ist

oder aber durchbrochen ist und keine Feuerschutzabschlüsse aufweist
Beschriftung gem. Kundenangaben

DIN 4066-E4

Hinweisschilder erleichtern der Feuerwehr die Arbeit

Im Brandfall muss sich die Feuerwehr schnell orientieren, dazu geben Feuerwehrschilder wichtige Hinweise. Die Brandschutzschilder nach DIN 4066 kennzeichnen Einrichtungen, die im Brandfall für die Feuerwehr von großer Bedeutung sind. Die DIN-Norm definiert Feuer-wehrzeichen, die der Feuerwehr im Brandfall den schnellsten Weg zum Löschmittel weisen.

Mit der fachgerechten Kennzeichnung gelangt die Feuerwehr schnell und sicher an den Brandort und kann unverzüglich helfen. Mit den Schildern können zum Beispiel Feuerlöscher, aber auch Brandmeldezentralen, Sprinklerzentralen und Steigleitungen gekennzeichnet werden, welche von der Feuerwehr schnell aufgefunden werden müssen. Durch die richtige Kennzeichnung im Betrieb ist die Feuerwehr sofort einsatzbereit und kann mit der Rettungsaktion beginnen.

Wie sind die Hinweisschilder für die Feuerwehr gestaltet?

Die Hinweisschilder auf Brandschutzeinrichtungen und Einsatzhinweise sind gemeinhin auch als Feuerwehrzeichen bekannt. Die Hinweisschilder für die Feuerwehr unterscheiden sich deutlich von den Brandschutzzeichen, welche für die Allgemeinheit gedacht sind. Sie enthalten keine Piktogramme wie nach internationaler ISO 7010 vorgesehen, da bei Fachleuten die Kenntnis über die Bedeutung der Beschriftungen vorausgesetzt wird. Die Texte nach DIN 4066 vermitteln zudem präzisere Informationen als reine Piktogramme. Um einen möglichst großen Einsatzbereich abzudecken, finden Sie in unserem Sortiment Feuerwehrschilder in den Materialien:

  • selbstklebende Folie
  • Kunststoff
  • Aluminium

Um der Feuerwehr auch in der Dunkelheit den schnellsten Weg zur Brandmeldezentrale zu weisen, kann das Hinweisschild in einer langnachleuchtenden Ausführung bestellt wer-den. Der Vorteil eines langnachleuchtenden Hinweisschildes liegt darin, dass es selbst bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung noch wirksam ist. Die starke HI-Leuchtintensität sorgt für mehr als 35 Stunden Leuchtkraft.

Die Feuerwehrzeichen im Überblick

Folgende Beispiele für die Beschriftung gibt die DIN 4066 an:

Brandmeldezentrale (BMZ)

In der Brandmeldezentrale laufen wichtige Sicherheitsinformationen zusammen, um Maßnahmen im Brandfall sinnvoll zu steuern. Die Feuerwehr kann mit der Brandmeldeeinrichtung veranlassen, dass Alarmierungsmittel eingeschaltet, Feuerschutztüren aktiviert oder Klima- bzw. Belüftungsanlagen abgeschaltet werden. Da der BMZ bei der Bekämpfung von Bränden eine Schlüsselfunktion zukommt, sollte die Feuerwehr diese schnellstmöglich erreichen können.

Feuermeldestelle

Unter einer Feuermeldestelle wird ein Standort verstanden, von dem aus ein Brand ge-meldet werden kann. Wenn bei einem größeren Brand etwa Verstärkung angefordert werden muss, ist die Stelle für die Feuerwehr von Relevanz.

Hydrant

Um bei einem Brand schnell und effektiv Hilfe leisten zu können, ist ausreichend Wasser für die Feuerwehr die wichtigste Voraussetzung. Hydranten sind lokale Wasserspeicher, auf die die Feuerwehr im Brandfall zurückgreifen kann. Es werden Unterflurhydranten und Überflurhydranten unterschieden.

Unterflurhydranten sind in Gehwegen oder in Straßen verbaut und sitzen immer genau auf den unterirdisch verlaufenen Wasserleitungen. Das Schild zeigt der Feuerwehr, wo sich der der nächste Unterflurhydrant befindet, damit sie im Ernstfall schnellstens eine Wasserver-sorgung aufbauen kann. Da Unterflurhydranten ohne diese Schilder meist schwer zu finden sind, werden die Schilder an übersichtlichen Punkten montiert.

Hinweisschild für die Feuerwehr

Erklärung des Hydrantenschildes:

- H 100 = diese Zahl gibt den Durchmesser der Zuleitung an, in diesem Fall 100 mm

- 12,7 (rechts) = gibt die seitliche Entfernung des Hydranten vom Schild aus an, in diesem Fall 12,7 Meter rechts

- 6,4 (unterhalb) = gibt die Entfernung des Hydranten nach vorne (zur Straßenmitte) an, in diesem Fall 6,4 Meter

Eine weitere Form der Wasserentnahmestelle ist der Überflurhydrant, dessen überirdische Bauweise namensgebend ist. Er ist fest installiert und hat mehrere Abgänge mit genormten Kupplungen, üblicherweise in der Nenngröße B oder C und seltener auch in A.

Feuerlöschgerät

Im Brandfall ist die schnelle Einleitung von Löschmaßnahmen entscheidend. Zentrale Ausstattungselemente einer Arbeitsstätte sind daher Feuerlöscher. Damit die Feuerwehr vorhandene Feuerlöscher im Notfall schnell in Betrieb nehmen kann und keine wertvolle Zeit verstreicht, gilt es die Aufbewahrungsorte von Feuerlöschern in Betriebsstätten eindeutig und leicht erkennbar zu kennzeichnen.

Beschilderung von Feuerwehrflächen

Ist die Feuerwehr unterwegs zu einem Löscheinsatz, ist Gefahr im Verzug. Menschenle-ben und Sachgegenstände sind bedroht. Daher ist es besonders wichtig, dass man Feuerwehrzufahrten und -ausfahrten kennzeichnet, damit die Gefahr für verbotswidriges Parken minimiert wird. Die Hinweisschilder müssen der DIN 4066-2 entsprechen und mindestens 594x210mm groß sein. Zusätzlich wird empfohlen, das Hinweisschild “Rettungswege für die Feuerwehr freihalten” anzubringen.

Saugstelle

Mit der Kennzeichnung einer Saugstelle kann im Notfall zügig die Löschwasserversorgung eingeleitet werden. Das Feuerwehrschild hilft dabei, Saugstellen zur Löschwasserent-nahme normgerecht zu kennzeichnen.

Rauchabzug

Dieses Schild dient der Feuerwehr als Orientierungshilfe und kennzeichnet Rauchabzüge ordnungsgemäß. Das Hinweisschild unterstützt die Feuerwehr bei der schnellen Situationser-fassung von Bränden und gibt ihr nützliche Standortinformationen.

Sprinklerzentrale

Bei Sprinkleranlagen handelt es sich um automatische Feuerlöschanlagen, die im Brandfall die Ausbreitung des Feuers verhindern. Die Sprinkleranlage wird durch die Sprinklerzentrale überwacht und gesteuert. Die Zentrale sollte einheitlich gekennzeichnet werden, damit die Feuerwehr diese im Brandfall umgehend anschalten kann.

Steigleitung trocken

Trockene Steigleitungen dienen der ausschließlichen Nutzung der Feuerwehr. Im Bedarfsfall können sie mit Wasser geflutet werden, um für eine schnelle Löschwasserversorgung im Brandfall zu sorgen.

6,4 (unterhalb) = gibt die Entfernung des Hydranten nach vorne (zur Straßenmitte) an, in diesem Fall 6,4 Meter
Sprechen Sie uns an Haben Sie Fragen zu unserer Kategorie Brandschutzschilder nach DIN 4066 oder einem anderen Produkt?
Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder sprechen Sie uns an: Tel.: 0800 / 2435-400