0800 / 2435-400 gebührenfrei*
wolkdirekt

Gehörschutz

Schützen Sie sich und Ihre Mitarbeiter vor Lärm und vermeiden Sie mit Gehörschützern anhaltendem Hörverlust. Lärm macht Krank und schadet gerade bei dauerhafter Geräuschkulisse.

Gehörschutzstöpsel, Gehörschutz und Kapselgehörschutz

Unser Sortiment an Gehörschutzern deckt den Bedarf für jeden Arbeitsbereich und schützt vor störendem bis hin zu gesundscheitschädlichem Lärm von 22 bis zu 37 db.


Ansicht:

Gehörschutz Übersicht (43 Artikel)

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
3M™ E·A·R™ Tracers™ Gehörschutzstöpsel, nach EN 352-2, blau

SNR-Wert: 32 dB,vorgeformt und lamellenförmig
Metall-detektierbar, ideal für die Lebensmittelindustrie

Gehörschutz
3M™ PELTOR™ OPTIME III Kapselgehörschützer, für extreme Lärmbelastung

SNR-Wert: 35dB, extra breiter Kopfbügel, stufenlose Höhenverstellung
Zweipunkt-Aufhängung für niedrigen Anpressdruck

Gehörschutz
3M™ PELTOR™ OPTIME I Kapselgehörschützer, für mäßige Lärmbelastung

SNR-Wert: 27dB, extra breiter Kopfbügel, stufenlose Höhenverstellung
Zweipunkt-Aufhängung für niedrigen Anpressdruck

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
Moldex Gehörschutzstöpsel Spark Plugs,

SNR-Wert: 35 dB, komfortable PU-Schaumstöpsel,
anatomisch geformt, einfach einzusetzen

Gehörschutz
3M™ PELTOR™ OPTIME II Kapselgehörschützer

SNR-Wert: 31dB, extra breiter Kopfbügel, stufenlose Höhenverstellung,
Zweipunkt-Aufhängung für niedrigen Anpressdruck

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
Moldex Gehörschutzstöpsel Pura-Fit,

SNR-Wert: 36 dB, komfortable PU-Schaumstöpsel,
klassische Form, einfach einzusetzen

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
Moldex Gehörschutzstöpsel MelLows,

SNR-Wert: 22 dB, komfortable PU-Schaumstöpsel,
geeignet bei geringer, aber schädlicher Lärmbelastung

Gehörschutz
3M™ PELTOR™ OPTIME I Kapselgehörschützer

mit faltbarem Kopfbügel, SNR: 28 dB, für mäßige Lärmbelastung
mit anderer PSA kombinierbar, Zweipunkt-Aufhängung,

Gehörschutz
3M Peltor X5 Kapselgehörschützer mit Kopfbügel,

einzigartiger Dämmwert (SNR = 37 dB), breiter Kapselaufbau,
Einsatz bei extrem lärmbelasteter Umgebung

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
Moldex Gehörschutzstöpsel Rockets Cord,

SNR-Wert: 30 dB, Mehrweg-Ohrstöpsel mit Kordel,
abwaschbar, weiche Lamellen und luftgepolsterte Spitze

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
3M ONE-TOUCH Spender inkl. Nachfüllaufsatz EAR-Soft

Inhalt: 500 Stück EAR-Soft, SNR-Wert: 36 dB
geeignet für die Wandbefestigung oder zur freien Aufstellung,

Gehörschutz
3M™ PELTOR™ OPTIME I Kapselgehörschützer

mit Nackenbügel, SNR: 26 dB, für mäßige Lärmbelastung
mit anderer PSA kombinierbar, Zweipunkt-Aufhängung,

3M G500 Gesichts- und Gehörschutzkombination
bestehend aus Kopfhalterung G500 mit Klarvisier

und 3M Peltor Optime I Kapselgehörschützer,
Schutz vor frontalen und seitlichen Stößen, weites Sichtfeld

Neu bei wolkdirekt

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
3M ONE-TOUCH PRO Spender inkl. Nachfüllaufsatz CLASSIC II

Inhalt: 500 Stück CLASSIC II, SNR-Wert: 28 dB
geeignet für die Wandbefestigung oder zur freien Aufstellung

Neu bei wolkdirekt

Gehörschutzstöpsel Ohrstöpsel
3M ONE-TOUCH PRO Spender inkl. Nachfüllaufsatz EAR-Soft

Inhalt: 500 Stück EAR-Soft, SNR-Wert: 36 dB
geeignet für die Wandbefestigung oder zur freien Aufstellung

Gehörschutz

Lärm kommt in vielen Gewerbezweigen vor, vor allem dort, wo mit Maschinen gearbeitet wird. Eine zu hohe Lärmbelästigung führt schnell zu Einbußen im Hörvermögen. Dies gilt es zu vermeiden, denn eine Wiederherstellung eines bereits eingetretenen Hörverlusts ist medizinisch nicht möglich. Deswegen ist die Vorsorge von besonderer Bedeutung. Die gelingt mit dem passenden Gehörschutz. Mit diesem schützen Sie sich und Ihre Mitarbeiter(innen) wirksam vor Hörschaden.

In unserem Sortiment finden Sie passenden Gehörschutz für jede Situation von namhaften Herstellern. Dank unterschiedlicher Filter und Dämmwerte gibt es geeigneten Gehörschutz für viele verschiedene Arbeitsbereiche.

Lärm in der Bauwirtschaft

Hier donnert der Drucklufthammer, dort dröhnt die Flex und daneben ist noch das Radio in voller Lautstärke aufgedreht. Das ist die typische Lärmkulisse auf der Baustelle. Bei all dem Lärm wundert es wenig, dass Lärmschwerhörigkeit eine der häufigsten Berufskrankheit in der Bauwirtschaft ist. Fast die Hälfte aller Berufskrankheiten haben Hörschäden als Ursache. Der Lärm entsteht durch Arbeitsverfahren, Maschinen und Geräte.
Abhängig von der Lärmdauer und der Lärmintensität wirkt gewerbsmäßiger Lärm unterschiedlich auf die Betroffenen. Lärm schädigt das Gehör, kann aber auch erhöhten Blutdruck, Stress, Gereiztheit, Angstgefühle, Nervosität und Schlafstörungen verursachen. Lärm wird sogar als Mitursache für Herzinfarkte gesehen.

Es gibt einige Arbeitsverfahren, die ein besonderes Risiko für Hörschäden beinhalten. Erfahrungsgemäß wird bei ihrem Einsatz der Tageslärmexpositionslärmpegel überschritten. Hier ist eine Leiste derjenigen Arbeitsverfahren, bei denen zwingend Gehörschutz getragen werden sollte:

  • Abbrucharbeiten mit Abbruch – und Bohrhämmern
  • Holzbearbeitung, z.B. mit Kreissägen, Fräsen, Hobelmaschinen, Kettensägen
  • Metallbearbeitung
  • Flammstrahlbearbeitung
  • Schalungsarbeiten und Schalungsreinigung
  • Befestigungsarbeiten mit Stahlbohrmaschinen
  • Betonspritzarbeiten
  • Rammarbeiten
  • Arbeiten mit Bodenverdichtungsgeräten
  • Gleisbauarbeiten

Bei Lärm hilft nur vorbeugen. Mit Gehörschutz kann mit einfachen Mitteln der Geräuschpegel herabgesetzt werden. Das Übel wird an der Wurzel gepackt. Folgekosten für teure Therapien treten gar nicht erst auf. Das lohnt sich, denn die Lärmschwerhörigkeit verursacht als Berufskrankheit nach asbestbedingten Erkrankungen die meisten Kosten.

Im Folgenden erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Gehörschutz. Nach dem Lesen wissen Sie, warum es geraten ist, Gehörschutz zu tragen und welcher für welchen Zweck welcher Gehörschutz die passende Wahl darstellt.

Gehörschutz bei Holzbearbeitung

Bei welchen Grenzwerten ist Gehörschutz Pflicht?

Den einen wurmt der tropfende Wasserhahn und der andere stört sich noch nicht einmal am Bohrhammer, der im Nebenraum in voller Lautstärke eingeschaltet ist. Viele Beeinträchtigungen durch Lärm sind subjektiv und dementsprechend individuell verschieden. Der Arbeitsschutz gibt Werte vor, bei deren Überschreitung das Tragen von Gehörschutz gesetzlich vorgeschrieben ist. Zur Beurteilung der Lärmexposition gibt die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung Auslösewerte vor. Werden diese erreicht oder überschritten, sind vom Arbeitgeber spezifische Präventionsmaßnahmen zu ergreifen.

Gehörschutz im Betrieb

Bei einem Tages-Lärmexpositionspegel von 80 dB empfiehlt die Berufsgenossenschaft, einen Gehörschutz zu tragen. Diese Empfehlung stellt jedoch keine Pflicht dar. Der Arbeitgeber muss seine Mitarbeiter(innen) über die Gefahren informieren sowie Gehörschutz zur Verfügung stellen.

Wissenschaftler(innen) weisen jedoch darauf hin, dass diese Auslöseschwelle zu niedrig festgesetzt ist. So könnten Geräusche schon ab 65 dB(A) körperliche Reaktionen, wie Durchblutungsstörungen, Veränderung der Pulsfrequenz und Adrenalinausschüttung auslösen.

Bei einem Tages-Lärmexpositionspegel von 85 dB(A) gilt eine Tragepflicht für Gehörschutz. Der persönliche Gehörschutz ist dabei so zu wählen, dass durch seine Anwendung die Gefährdung des Gehörs beseitigt oder zumindest auf ein Minimum verringert wird. Zusätzlich sind Lärmbereiche zu kennzeichnen und es ist ein Lärmminderungsprogramm aufzustellen. Machen Sie in Ihrem Betrieb auch visuell auf das Tragen eines Gehörschutzes aufmerksam, indem Sie entsprechende Gehörschutz Gebotsschilder anbringen.

Für den Arbeitgeber ergeben sich folgende wesentliche Pflichten:

  • Lärm vermeiden: Es müssen alle sinnvollen baulichen und technischen Lärmminderungsmaßnahmen umgesetzt werden.
  • Auf Lärm hinweisen: Lärmbereiche müssen als solche gekennzeichnet werden und es muss darauf hingewiesen werden, dass persönlicher Gehörschutz zu benutzen ist.
  • Persönlichen Gehörschutz bereitstellen: Für den Arbeitsbereich benötigter Gehörschutz ist kostenfrei für den Benutzer bereitzustellen.
  • Medizinische Vorsorge: Mitarbeiter(innen), die in Lärmbereichen tätig sind, sind regelmäßigen medizinischen Vorsorgeuntersuchungen zu unterziehen.
  • Vorbildfunktion: Die Arbeitgeberin bzw. der Arbeitgeber sollte mit positivem Beispiel vorangehen und selbst Gehörschutz tragen. Durch Gefahrenshinweise sollte zusätzlich auf das Tragen von Arbeitsschutz aufmerksam gemacht werden.

Warum Sie auch schon bei niedrigeren Dezibel-Werten einen Gehörschutz tragen sollten

Auch Lärm, der unter dem Richtwert für Gehörschutz liegt, ist eine Belästigung und beeinträchtigt das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter. Selbst eine anhaltend geringe Lärmbelastung kann das Hörvermögen irreversibel schädigen. Sollten Sie einem Arbeitsfeld von über 70db ausgesetzt sein, besteht bereits ein erhöhtes Tinnitus-Risiko. Der Tinnitus (lat. für das "das Klingeln der Ohren") ist der medizinische Begriff für ein ständiges, quälendes Geräusch, welches nur der Betroffene wahrnimmt. Meist wird das Geräusch als Piepen, Summen oder Pfeifen im Ohr bei den Betroffenen wahrgenommen. Die Symptome treten häufig unerwartet auf. Bisher gibt es für den chronischen Tinnitus keine effektiven Behandlungsmöglichkeiten. Dieser Lärm, der von innen kommt, kann beträchtliche Ausmaße annehmen. Folgen eines Tinnitus können Schlafstörungen, Depression, Angstzustände und Konzentrationsstörungen sein. In manchen Fällen ist das Symptom sogar so schlimm, dass der Betroffene arbeitsunfähig wird.

Nach Angaben der Tinnitus-Liga leiden bundesweit mittlerweile acht Prozent aller Erwachsenen daran. Auch wenn die Ursache der Erkrankung noch nicht eindeutig geklärt ist, sind Forscher(innen) überzeugt, dass Lärm eine wichtige Rolle dafür spielt. Neuere Studien ergaben, dass 30 bis 40 Prozent der Erkrankten auch an einer Lärmschwerhörigkeit litten. Im Arbeitsalltag kann der Tinnitus durch ein Knalltrauma oder einer ständig lauten Geräuschkulisse ausgelöst werden. Falls Ihre Mitarbeiter in einem solchen Umfeld tätig sein sollten, müssen Ihre Angestellten über Symptome und vorbeugende Maßnahmen aufgeklärt werden. Statten Ihre Mitarbeiter(innen) ausreichend mit Ohrenstöpseln oder anderem Gehörschutz aus. So beugen Sie Krankheitsausfälle vor und können nicht wegen mangelnder Fürsorgepflicht belangt werden.

Worauf sollte man bei Gehörschutz achten?

Als Bewertungsgrundlage von Gehörschutzprodukten steht der „SNR-Wert“ zur Verfügung. Der SNR-Wert ist eine europäische Norm, mit dem die Dämpfung von Hörschutzprodukten verglichen werden kann. Damit dient der SNR-Wert dem Verbraucherschutz.

Er bezeichnet den durchschnittlichen Dämmwert und gibt an, um wie viel dB(A) ein Gehörschutzprodukt den Schallpegel dämmt. Ziel ist, einen Schalldruckpegel am Innenohr von 65-79 dB(A) zu erhalten. Je höher der SNR-Wert desto größer die Dämpfung durch den Gehörschutz. Ein SNR-Wert von 35 dB dämmt zum Beispiel eine Lärmbelastung von 100 dB auf 65 dB herunter. Der SNR-Wert dient aber nur zur groben Orientierung.

Leicht bis mittlere Dämmung Dämmwert SNR unter 20 dB.
Kommunikation bleibt voll erhalten.
Mittlere bis starke Dämmung Dämmwert SNR zwischen 20 dB und 30 dB.
Kommunikation ist teilweise möglich
Extreme Dämmung Dämmwert SNR über 30 db.
Stimmen werden maximal abgesenkt.

Was gibt es überhaupt für Arten von Gehörschutz?

Nach der Lärm- und Vibrationsschutzordnung sollte Gehörschutz erst dann zum Einsatz kommen, wenn arbeitsbedingter Lärm nicht durch technische oder organisatorische Maßnahmen vermindert werden kann. Technische Maßnahmen sind zum Beispiel lärmgeminderte Werkzeuge. Unter organisatorischen Maßnahmen zählt der Einbau von Lärmschutzwänden. Erst wenn der Arbeitgeber solche Maßnahmen geprüft hat und die Anwendung nicht möglich ist, darf auf Gehörschutz zurückgegriffen werden. Es gilt also als erstes Lärm am Arbeitsplatz so gut es geht zu vermindern und erst dann geeignete persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen. Ab 80 dB(A) muss diese den Mitarbeiter(innen) grundsätzlich zur Verfügung stehen, bei 85 dB(A) gilt die Tragepflicht.

Gehörschutzstöpsel

Gehörschutzstöpsel

Gehörschutzstöpsel sind eine gängige und unkomplizierte Möglichkeit, die Ohren vor Lärm zu schützen. Sie können bei Bedarf in den Gehörgang eingeführt werden und einfach wieder entfernt werden. Für Arbeitsplätze mit andauernder Lärmeinwirkung sind Gehörschutzstöpsel ideal. Sie sind besonders praktisch, wenn weitere persönliche Schutzausrüstungen, wie etwa ein Kopfschutz, eine Schutzbrille oder ein Visier, getragen wird. Wenn man zu starker Schweißbildung unter Kapselgehörschützern neigt, lohnt sich der Griff zu Gehörschutzstöpseln.

Unsere Gehörschutzstöpsel bestehen aus flexiblen Materialien, die für den optimalen Sitz im Ohr bereits vorgeformt sind. Die Stöpsel sind in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Dämmwerten verfügbar. Unterschieden werden Gehörschutzstöpsel zum einmaligen Gebrauch und Gehörschutzstöpsel, die wiederverwendet werden können. Letztere werden mit einer Kordel geliefert, damit sie nicht verloren gehen. Die wiederverwendbaren Stöpsel sind bequem zu tragen, hygienisch und wirtschaftlich. Aber Vorsicht: Gehörschutzstöpsel mit Kordel sollten auf keinen Fall verwendet werden, wenn mit bewegten Maschinenteilen gearbeitet wird. Auch bei engen Gehörgängen, Neigung zu Gehörgangsentzündungen und starker Ohrschmalzbildung sind Gehörschutzstöpsel nicht geeignet.

Gehörschutzbügel

Gehörschutzbügel

Handliche Bügelohrstöpsel eignen sich hervorragend bei wechselnder Lärmbelästigung, da sie schnell auf- und abgesetzt werden können. Sie eignen sich für den zeitweiligen Einsatz und können bei Nicht-Gebrauch um den Hals getragen werden. Ein Gehörschutzbügel ist komfortabel in der Handhabe, da er sehr leicht ist. Auch Brillenträger können einen Gehörschutzbügel tragen. Die Stöpsel gelangen nicht so tief in den Gehörgang, sodass dieser nicht gereizt wird. Daher ist ein Gehörschutzbügel auch bei engen Gehörgängen und der Neigung zu Gehörgangsentzündung und starker Ohrenschmalzbildung die richtige Wahl. Zudem kann er anders als Kapselgehörschützer auch bei starker Schweißbildung getragen werden.

Kapselgehörschutz

Kapselgehörschützer

Kapselgehörschutzer haben den Vorteil, dass sie die Ohrmuschel vollständig umschließen. Bei regelmäßigem, aber nicht dauerhaftem Lärm sind sie die bevorzugte Wahl. Im Gegensatz zu Ohrstöpseln lassen sie sich nur schwer verlieren. Besonders praktisch ist es, dass man ihn schnell auf- und absetzen kann. Damit ist ein Kapselgehörschutz hervorragend für Arbeitsplätze geeignet, an denen Kommunikation erforderlich ist und gelegentlich sehr hohe Schalldruckpegel auftreten. Ein Kapselgehörschutz dämpft schädliche Schallpegel und filtert normale Umgebungsgeräusche. Es kann zwischen Kapselgehörschutz für mäßige und sehr starke Lärmbelästigungen (Dämmung bis 35 dB) gewählt werden.

Das Tragen von Brillen kann ein dichtes Anliegen der Kapseln am Ohr verhindern und die Schutzwirkung hemmen. Daher sollte der Gehörschutzbügel nicht zusammen mit anderer Schutzausrüstung im Gesicht, wie etwa Kopfschutz, Brille und Visier, getragen werden.

Bei unserem Kapselgehörschutz achten wir darauf, dass Funktionalität, Tragekomfort und Design eine perfekte Symbiose eingehen. Der Gehörschutz von 3M ist einer der weltweit führenden Hersteller für professionellen Gehörschutz. Der PELTOR Gehörschutz von 3M sorgt sogar bei Militär und Polizei, in der Öl- und Gasindustrie, beim Motorsport, in der Forstwirtschaft, in der industriellen Fertigung sowie bei Jagd und Schießsport für optimalen Gehörschutz. Damit ist er für den Einsatz in Industrie und Handwerk bestens geeignet.

Kompletter Schutz für Augen, Ohren, Lunge und Kopf

Der Gehörschutz ist ein wichtiger Bestandteil des PSA, aber eben nur ein Teil. Um den Kopf bzw. die Atemwege ausreichend zu schützen, eignet oder verpflichtet sich folgender Zusatzschutz Je nach Arbeitsbereich eignet oder verpflichtet sich jedoch auch noch ein zusätzlicher Schutz für die

  • Augen in Form einer Schutzbrille,
  • die Lunge in Form einer Atemschutzmaske,
  • den Kopf in Form eines Helms.

Wolkdirekt bietet zahlreiche Lösungen für kombinierten Kopfschutz oder auch Einzelprodukte aus denen Sie problemlos variieren können.

Arbeitsschutzhelme

Jetzt auch mit individuellem Helmdruck.

ab 11,48 € inkl. MwSt.

Plus
Atemschutzmasken

Atemschutz für den einmaligen oder mehrfachen Gebrauch.

ab 3,33 € inkl. MwSt.

Plus
Schutzbrillen

Hochmoderne Schutzbrillen in verschiedenen Variationen

ab 6,60 € inkl. MwSt.

Sprechen Sie uns an Haben Sie Fragen zu unserer Kategorie Gehörschutz oder einem anderen Produkt?
Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder sprechen Sie uns an: Tel.: 0800 / 2435-400