0800 / 2435-400 gebührenfrei*
wolkdirekt

Fluchtwegkennzeichnung

Die Fluchtwegkennzeichnung und der gesamte Bereich „Notausgänge“ sind in puncto Betriebssicherheit zentrale Themen. Die korrekte Kennzeichnung von Fluchtwegen nach aktuellen Normen und Vorschriften sollte daher in Betrieben und Büros undedingt gewährleistet sein.

Rettungsweg und Notausgang - Kennzeichnung der Fluchtwege von A-Z

Fluchtwegkennzeichnung von wolkdirekt - Sicherheit durch klare Bildsprache

Betriebs- und Arbeitsstätten sollten auf alle erdenklichen Alltagssituationen vorbereitet sein. So zielt die betriebliche Ordnung auf einen angemessenen Schutz von Mitarbeitern sowie von beteiligten Personen ab, der durch eine deutliche Kennzeichnung in erheblichem Maße unterstützt werden kann. Denn für den Fall von Gefahrensituationen ist es unerlässlich, Personen, die sich im Betrieb befinden, sicher über deutlich gekennzeichnete Fluchtwege hinauszuleiten. Dies kann durch die klaren Beschilderungssysteme von wolkdirekt geschehen. So können auch in Panik geratene und nicht ortskundige Personen sicher aus dem Gebäude finden, um negative Zwischenfälle fach- und normengerecht zu verhindern.

Regeln und Normen – Auf der sicheren Seite mit wolkdirekt

Seit der Einführung der DIN EN ISO 7010 im Jahre 2012 gilt auch in Deutschland die einheitliche europaweite Gestaltung von Kennzeichnungslösungen, die in Form des Arbeitsschutzgesetzes und der Arbeitsstättenverordnung umgesetzt wird. Konkreten Ausdruck findet letztere in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten, die eine genaue Auslegung der eher allgemein gehaltenen Punkte der Arbeitsstättenverordnung konkretisieren. Die ASR A1.3 bezieht sich auf die „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“, der alle von wolkdirekt angebotenen Kennzeichnungslösungen norm- und fachgerecht entsprechen und als eine Mindestanforderung an die EU-Richtlinie bezeichnet werden kann. Die ASR A2.3 wiederum bezieht sich exakt auf die Kategorie der „Fluchtwege und Notausgänge“ sowie den „Flucht- und Rettungsplan“. Beide legen eine ordnungsgemäße Kennzeichnung von Rettungs-, Flucht- sowie Notausgängen und deren Türen oder anderweitige Ausgänge fest.

Selbstverständlich erfüllen alle Produkte, die Sie bei wolkdirekt.com in der Kategorie „Rettungsschilder“ vorfinden, alle aktuell gültigen Normen. Besuchen Sie unser umfangreiches Online-Angebot, um die richtige Wahl auf praxisbewährte Rettungsschilder zu treffen: Rettungsschilder bei wolkdirekt.

Fluchtwegkennzeichnung gemäß Gefährdungsbeurteilung

Fluchtwege bedürfen einer bestimmten Kennzeichnung, um alle Personen, die aufgrund einer Notsituation einen Fluchtweg nutzen müssen, sicher und auf unmittelbarem Wege aus dem betroffenen Gebäude herauszuleiten.
Im Hinblick auf dieses die Betriebsordnung betreffende Phänomen bestehen zwei verschiedene Regelwerke, die jeweils unterschiedlichen Inhalt besitzen können. Voraussetzungen an einen Flucht- und auch Rettungsweg, die in der Bauordnung festgeschrieben sind, müssen nicht dem Arbeitsschutzgesetz oder der Arbeitsstättenverordnung entsprechen.
Betrachtet man beispielsweise Notsituationen anhand der Rauchentwicklung sowie der Lichtverhältnisse als Analysekategorien, so ergeben sich verschiedene Kombinationen daraus, die Notfälle in unterschiedlicher Weise charakterisieren. Bauordnungskonforme Hinweise berücksichtigen allerdings keine Notfälle, in denen Rauch vorherrscht, da ihr entsprechend Fluchtwege rauchfrei zu halten sind. In der Realität wird diese durch die Bauordnung vorausgesetzte Situation jedoch nicht in jedem Fall vorgefunden, sodass auch in Rauchfällen eine wirksame Kennzeichnung mit langnachleuchtender Qualität unerlässlich ist. Dieses Beispiel spiegelt die Tatsache wider, dass sich Bauordnung und Technische Regeln für Arbeitsstätten, die die Arbeitsstättenverordnung konkretisieren, nicht entsprechen müssen.

In einer Gefährdungsbeurteilung, wie es auch im eben angeführten Beispiel möglich wäre, sollte umfassend überprüft werden, ob die Maßnahmen nach Baurecht auch für die Technischen regeln für Arbeitsstätten ausreichend sind. Fest steht, dass im jeweiligen Fall das Prinzip walten sollte, das eine höhere Sicherheitsstufe vorschreibt. Die Sicherheit sollte nämlich in einer Arbeits- und Betriebsstätte die höchste Priorität haben, um auf Notsituationen in idealer Weise vorbereitet zu sein.

Fluchtwegkennzeichnung

Fluchtwegkennzeichnung Sammelstelle

Die Arbeitsstättenverordnung zusammen mit den Arbeitsstättenrichtlinien ASR A1.3 und A2.3 verpflichten den Arbeitgeber zur Anbringung von Flucht- und Rettungsplänen in öffentlichen Gebäuden, großflächigen Anlagen oder anderen betrieblichen Orten mit hohem Besucheraufkommen. Im Falle eines Brandes oder einer ähnlichen Notsituation muss auch bei einsetzender Panik der nächste Fluchtweg gut ersichtlich sein, um einen sicheren Ausgang aus dem Gebäude finden zu können. Führt ein solcher Weg zu einem gesicherten Bereich oder gar unmittelbar ins Freie, so spricht man von einem Notausgang. Eng an die Bezeichnung Fluchtweg nach Baurecht gekoppelt, existiert ebenfalls der Rettungsweg. Beide können identisch sein, wobei letzterer jedoch den Transport von Verletzten durch Rettungskräfte ermöglichen soll.
Fluchtwege dürfen nicht verstellt oder verschlossen werden, um auch in höchster Gefahr in allen Situationen zum Verlassen des Gebäudes genutzt werden zu können.

Nicht nur diese oder baurechtlich konforme Voraussetzungen müssen erfüllt sein, es sollte auch eine angemessene Beschilderung auf die zu nutzenden Wege hinweisen. In diesem Zusammenhang bietet sich in höchstem Maße eine langnachleuchtende Qualität an, durch die sich die Kennzeichnungslösungen von wolkdirekt auszeichnen und so eine optimale Lösung bieten. Entlang des Fluchtweges sollten die zutreffenden Schilder Einsatz finden, um Zweifel über den Verlauf des Weges auszuräumen und auch bei Rauchentwicklung oder ähnlichen Situationen durch die Leuchtqualität gut sichtbar zu sein.

Umfassende Informationen Fluchtwegschilder nach ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010


Gestaltung der Fluchtwegkennzeichnung

Durch die einheitliche Kennzeichnung der Notausgangsbeschilderung ist sie als eben diese international zu erkennen. In der standardisierten, norm- und fachgerechten Ausführung wird die Signalfarbe Grün verwendet, auf der sich weiße Piktogramme und weiße Schriftzüge als Kontrast optimal abheben. Befinden sich hingegen bereits weiße Piktogramme auf grünem Hintergrund, so werden weitere Piktogramme auf dem weißen wiederum in grün davorgesetzt. Überschneiden sich zwei grüne Elemente, so erfolgt eine weiße Umrandung, um die Konturen dennoch optimal erkennbar zu machen.

Als klassische Elemente, um einen Fluchtweg oder Notausgang zu kennzeichnen, dienen Pfeile, stilisierte Personen sowie Türen, die als weißes Rechteck dargestellt sind. So kann als eine Möglichkeit ein gerader oder ein schräger Pfeil einerseits mit einer nach links oder nach rechts rennenden stilisierten Person kombiniert werden, um alle erdenklichen Kombinationen zu ermöglichen. Die zu kombinierenden Schilder können demnach einzeln erworben werden. Darüber hinaus sind die Personen-Pfeil-Kombinationen auch gleich in einem Schild erhältlich. Nach alter berufsgenossenschaftlicher Vorschrift BGV A8 besteht das rechteckige Schild aus drei Piktogrammen, der laufenden Person, einem Pfeil und einer Tür, wobei der Pfeil in Richtung Tür weist. Nach Neufassung der ASR A1.3 besteht das ebenfalls rechteckige Schild aus zwei Vierecken, wobei das linke die rennende Person zeigt, die durch die Tür rennt, und das rechte den in die entsprechende Richtung weisenden Pfeil zeigt. So ist die Anordnung der Elemente unterschiedlich, doch zeigt die Ausrichtung der graphisch dargestellten Person in Kombination mit dem Pfeil in idealer Weise den Notausgang.

Zusätzliche Schilder, die bei wolkdirekt erhältlich sind und die Fluchtwegkennzeichnung vereinfachen, weisen auf die Beschaffenheit des Notausgangs hin. So kann es unter Umständen sein, dass ein Rettungsweg durch Links- oder Rechtsdrehung freigegeben wird oder gar vor Öffnung eine Scheibe zerschlagen werden muss. Zudem kann auch ein Rollstuhlfahrerzeichen den Zugang für Menschen mit Behinderungen anzeigen. Auch in diesem Fall kann eine deutliche Kennzeichnung durch die zu wählende Ausrichtung des Zeichens, links- oder rechtsweisend, gewährleistet werden.

Genaue Kennzeichnung von Notausstiegen sowie von gesicherten Notausgängen

Während sich vorangegangene Beschilderungsmöglichkeiten auf das Erreichen des Notausgangs beziehen, bietet wolkdirekt ebenfalls ideale Kennzeichnungslösungen für die genauere Beschreibung von Notausstiegen. Denkt man an Notsituationen, kann dies einen wichtigen Aspekt darstellen, um einer Person die Nutzung eines Fluchtwegs so einfach wie möglich zu machen. Ein Notausstieg in Abgrenzung zu einem Notausgang muss durch Hinaussteigen verlassen werden, wie die unterschiedlichen Bezeichnungen bereits suggerieren und wie durch das Standardzeichen Notausstieg auch deutlich zu erkennen ist. Weitere Ausführungen des Schildes zeigen Rettungsausstiege, die mit Hilfe von Rettungsfahrzeugen oder Leitern verlassen werden können. Auch diese Hinweise sind notwendige Informationen, die eine sich rettende Person in Gefahrensituationen erhalten muss.

Neben der Kennzeichnung in einer Notsituation kann es auch von großer Wichtigkeit sein, Notausgänge, die nicht verschlossen oder verstellt werden dürfen, vor unberechtigtem Gebrauch in Alltagssituationen zu kennzeichnen. Zu diesem Zweck dienen weitere Kennzeichnungsoptionen, die mit Hilfe eines Piktogramms und unterschiedlichem Text auf eine ausschließliche Nutzung im Notfall und eine Alarmsicherung hinweisen. Durch die Schriftzüge wird die Aussagekraft der graphischen Darstellung um ein Vielfaches erhöht.

Wurde von dem Notausgang Gebrauch gemacht, so sollte das Schild Sammelstelle Anwendung finden, um einen Treffpunkt außerhalb der Betriebsstätte in angemessenem Abstand festzulegen. Nicht nur in Notfällen kann dieser Hinweis nützlich sein. Wolkdirekt bietet diesbezüglich Lösungen mit zusätzlicher Oberflächenversiegelung, optimal für den Einsatz im Außenbereich, sowie eine Fluchtwegschild-Dreieckskonstruktion Sammelstelle, die mit einer Halterung geliefert wird und wozu ebenfalls der Rohrpfosten samt Verankerung erhältlich ist. Das vielseitige Angebot wird durch die Möglichkeit eines individuell zu wählenden Zusatztextes noch komplettiert.

Zusatzschilder aus der betrieblichen Praxis

Um die Rettungs- und Fluchtwegskennzeichnung noch deutlicher zu machen, können in den einschlägigen Farben Grün mit weißer Schrift oder in Kombination mit einer graphischen Darstellung auch Beschilderungslösungen mit Text vorgefunden werden. Sei es allein ein Text oder auch die Kombination aus Piktogramm, Pfeil und einem Schriftzug, so wird durch diese Art der Zusatzbeschilderung die Praxis innerhalb des Betriebes im Bezug auf die Notausgangskennzeichnung in erheblichem Maße vereinfacht und verdeutlicht. Auch diese Schilder zeichnen sich, wie alle zuvor genannten Lösungen, durch ihre optimale langnachleuchtende Charakteristik aus.

Wolkdirekt bietet demnach die passenden Beschilderungslösungen, um deutlich auf Flucht- und Rettungswege hinzuweisen, wodurch die Evakuierung oder Flucht in Gefahrensituationen vereinfacht wird. So kann ein hohes Maß an Schutz für Mitarbeiter und sich im Betrieb befindende Personen sichergestellt werden.

Sprechen Sie uns an Haben Sie Fragen zu Produkten in unserer Kategorie Fluchtwegkennzeichnung?
Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder sprechen Sie uns an: Tel.: 0800 / 2435-400


Zurück zum Seitenanfang