Blätterkatalog:

Blätterkatalog

TIR-Schilder

TIR Schilder werden dazu verwendet, um die Anwendung eines sogenannten TIR-Verfahren auszuweisen. Beim TIR Verfahren handelt es sich um ein Zollverfahren, was den internationalen Warentransport vereinfacht. Dazu wird der Laderaum vor Fahrtantritt versiegelt.

Durch die Anwendung des TIR-Verfahrens werden langwierige Zollbeschauen an den Grenzen verhindert und auf diese Weise die Wartezeiten verkürzt.

Eine zollsichere Herrichtung muss durch eine sogenannte Zollverschlussanerkenntnis nachgewiesen werden. Anwendbar ist das Verfahren, wenn Waren über eine oder mehrere Grenzen befördert werden. Keine Anwendung kann bei Warentransporten innerhalb der EU oder zwischen EU und EFTA-Staaten (Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, Island) erfolgen.


Ansicht:

TIR-Schilder Übersicht (2 Artikel)

TIR-Verfahren und TIR Schild

Beim TIR Verfahren beantragt der Unternehmer zunächst beim Verband für Güterverkehr und Logistik Nordrhein e. V. oder bei der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des internationalen Straßenverkehrs e. V. eine Zulassung zum TIR-Verfahren. In Abhängigkeit von der Bonität wird eine Bankbürgschaft hinterlegt.

Zulassung

Zunächst erfolgt die Prüfung der Zulassung des entsprechenden Fahrzeugs für den TIR-Zollverschluss beim Hauptzollamt. Dieses Verfahren wird als sogenanntes Zollverschlussanerkenntnisverfahren bezeichnet. Dabei wird eine Prüfung des Laderaums vorgenommen und insbesondere ob dieser durch Zollstellen sicher versiegelt werden kann. Nach Eignungsfeststellung wird ein Fahrzeug zum sogenannten CARNET-TIR-Verfahren zugelassen.

TIR-Schild

Nachdem ein Fahrzeug zur Teilnahme am CARNET-TIR Verfahren zugelassen wurde, erfolgt die Ausstellung einer mitzuführenden Zulassungsbescheinigung. Bei Fahrten, bei denen das Verfahren angewendet wird, ist vorne und hinten am Fahrzeug ein TIR-Schild anzubringen.

CARNET-TIR

Vor dem Antritt muss ein sogenanntes CARNET-TIR bei der Abgangszollstelle eröffnet werden. Dazu ist für jede Grenzpassierung ein Ladungsverzeichnis erforderlich. Maximal sind vier Abgangs- und Ankunftszollstellen möglich. Das CARNET-TIR ist nur einmal nutzbar und sechzig Tage gültig. Nach Beendigung der Fahrt muss dieses an den ausstellenden Verband zurückgegeben werden.

Nachdem der Ladungsvorgang abgeschlossen ist, ist das Fahrzeug beim Zoll vorzuführen. Dabei erfolgt unter anderem eine Prüfung der Übereinstimmung der geladenen Ware mit der Warenliste. Liegt die Übereinstimmung vor, wird das Fahrzeug von einem Mitarbeiter der Zollstelle versiegelt. Bei Passieren eines Grenzübergangs wird das CARNET vorgelegt. Über eine extra eingerichtete TIR-Spur wird eine schnelle Abfertigung ermöglicht.

Die Binnenverzollung erfolgt am Ankunftsort des Ankunftslandes. Dabei gilt, dass nur die zuständige Zolldienststelle eine Entsiegelung vornehmen darf.

Sprechen Sie uns an Haben Sie Fragen zu unserer Kategorie TIR-Schilder oder einem anderen Produkt?
Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder sprechen Sie uns an: Tel.: 0800 ] 2435-400