wolkdirekt
0800 / 2435 400 gebührenfrei*
 

Verbotsschilder nach Norm

Verbotszeichen nach ASR A1.3 - DIN EN ISO 7010 - BGV A8

Verbotszeichen verbieten bestimmte Handlungen, die zu einer Gefährdung von Personen führen können.
Die Gestaltung von Verbotszeichen wird durch die ASR A1.3, DIN EN ISO 7010 und DIN 4844 Teil 2 geregelt.

Ansicht:

Produkte aus der Kategorie Verbotsschilder


Filter anzeigen
Ihre Auswahl:
individualisierbar  
Alle Filter entfernen  
Marke

Produktkategorie

Produktart

Material

Eigenschaft

Befestigungsart

Stärke

Materialgruppe

Form

B × H

Temperaturbeständig bis [Grad]

Breite

Höhe

Durchmesser

ab 70,21 € / STK inkl. MwSt.
ab 59,00 / STK exkl. MwSt.
ab 4,70 € / STK inkl. MwSt.
ab 3,95 / STK exkl. MwSt.

Verbotsschilder vom Hersteller - wolkdirekt

Verbotsschilder und Kombischilder von wolkdirekt sorgen für eine sichere und dauerhafte Sicherheitskennzeichnung in Arbeitsstätten und öffentlichen Bereichen. Wolkdirekt fertigt je nach Einsatzgebiet Schilder aus den Materialien Aluminium, witterungsbeständigem PVC und selbstklebender Folie.

  • AluPress: Hierbei handelt es sich um geprägte Aluminiumschilder. Das Symbol und der rote Rand heben sich deutlich ab. Durch das dreidimensionale Erscheinungsbild wird der Aufmerksamkeitsgrad durch dieses Herstellungsverfahren erhöht.
  • Folie: Der stark haftende Kleber und die hohe Druckqualität aller Folienschilder sorgen für einen dauerhaften Einsatz auf glatten und sauberen Oberflächen.
  • Aluminium: Bedrucktes Aluminium, sehr robust.
  • Nachleuchtend: Einige Verbotszeichen sind bei wolkdirekt auch als langnachleuchtende Version erhältlich. Dabei handelt es sich um Sicherheitszeichen mit einem Bezug zur Gefährdung durch Feuer, welche auch nach Ausfall der Notbeleuchtung noch erkennbar sind.

Alle normgerechten Verbotszeichen von wolkdirekt entsprechen immer den aktuellen Vorschriften und Regeln!

Verbotsschilder - Vorteile bei wolkdirekt

Verbotsschilder
Hersteller wolkdirekt ist der Hersteller aller Verbotsschilder gemäß ASR A1.3, DIN EN ISO 7010 und DIN 4844-2.
Sicherheitskennzeichnung wolkdirekt ist spezialisiert auf Sicherheitskennzeichnung, die am Arbeitsplatz und in öffentlichen Bereichen erforderlich ist.
Made in Germany Die Verbotsschilder von wolkdirekt werden in Deutschland hergestellt, was für hohe Qualität steht.
ASR A1.3 Die Verbotsschilder entsprechen den Vorgaben der ASR A1.3, was eine normgerechte Sicherheitskennzeichnung gewährleistet.
DIN EN ISO 7010 Wolkdirekt produziert Verbotsschilder gemäß den Standards der DIN EN ISO 7010 für optimale Sicherheitskennzeichnung.
DIN 4844-2 Die Verbotsschilder von wolkdirekt erfüllen die Anforderungen der DIN 4844-2 und gewährleisten somit eine normgerechte Kennzeichnung.
Hohe Qualität Wolkdirekt gewährleistet hohe Qualität bei den Verbotsschildern durch die Verwendung exzellenter Rohstoffe und sehr gute Verarbeitung.

Verbotsschilder und Verbotszeichen nach Norm

Eine normgerechte Sicherheitskennzeichnung ist in Deutschland Pflicht. Grundsätzlich sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Ihre Verbotsschilder und sonstigen Sicherheitszeichen an Ihrem Arbeitsplatz im öffentlichen Bereich den aktuellen Normen und Vorschriften entsprechen (also der ASR A1.3, der DIN EN ISO 7010 und der ISO 4844 Teil 2).

Sollten Sie jedoch noch ältere Sicherheitskennzeichnungen verwenden, muss deren Beibehaltung anhand einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt und schriftlich begründet und dokumentiert werden. Ebenso ist im Rahmen der Unterweisung immer auf beide Varianten hinzuweisen. Eine Kennzeichnung nach ASR A1.3 und ergänzend nach DIN EN ISO 7010 sowie DIN 4844-2 wird daher dringend empfohlen.

Grundlagen von Verbotsschildern

Die grundsätzlichen Gestaltungsanforderungen an Verbotsschildern haben sich durch die Umsetzung der ISO 7010 nicht geändert. Grundsätzlich müssen Verbotszeichen weiterhin folgende Eigenschaften aufweisen:
Verbotsschilder verbot allgemein

  • Form: Kreisrund
  • Grundfläche: weiß
  • Bildzeichen: schwarz
  • Rand: Rot
  • Roter, von links nach rechts um 45° geneigter Querbalken

Verbotsschilder aus der betrieblichen Praxis

Zum einen handelt es sich um Verbotsschilder, die ursprünglich genormt waren und deren Verwendung noch einige Zeit erforderlich sein kann, zum anderen um Verbotsschilder, die seit vielen Jahren in der betrieblichen und öffentlichen Praxis verwendet werden. Die Verwendung dieser Verbotszeichen ist besonders zu prüfen! Beispiel: Hundeverbotsschilder
Verbotsschilder aus der Praxis

Sprechen Sie uns an Haben Sie Fragen zu Produkten in unserer Kategorie Verbotsschilder?
Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder sprechen Sie uns an: Tel.: Hotline 0800 / 2435 400

Zurück zum Seitenanfang